Rückblick

Hier finden Sie Texte und Informationen zu älteren Veranstaltungen des ambulanten Hospizdienstes, die für Sie von Interesse sein könnten.

Neuer Flyer und eigene Kondolenzkarte

Die ambulanten Hospizdienste der ACD – Region Aachen und Aachen Stadt haben einen neuen Flyer und eine neue Kondolenzkarte. Beides wurde nun bei einer kleinen Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Besondere an dem Flyer und der Trauerkarte ist das Motiv, das die Karte und den Flyer ziert. Es handelt sich dabei um das Gemälde „Mein Ewiges“ der Künstlerin Dorothea Kempen. Dass es einmal die Flyer und die Trauerkarten der beiden ambulanten Hospizdienste verschönern würde, damit hätte die gelernte Grafikerin nicht gerechnet, doch rückwirkend betrachtet hätte es gar nicht anders kommen können. Da sind sich die vier Koordinatorinnen der beiden ambulanten Hospizdienste sicher. „Wir brauchten für unsere Hospizdienste Aachen Stadt und Region Aachen neue Flyer, weil die alten schon ein wenig in die Jahre gekommen waren und wir ihn gerne neu gestalten wollten. Unabhängig davon wollten wir für die Dienste eine eigene Kondolenzkarte erstellen. Für beides haben wir passende Motive gesucht“, erklärt Stephanie Eßer vom ambulanten Hospizdienst der ACD – Region Aachen.

» weitere Infos


Dankeschön-Abendessen für Ehrenamtler

Über eine Einladung für ein gemeinsames Abendessen durften sich die Mitarbeiter des ambulanten Hospizdienstes der ACD – Aachen Stadt freuen. Als Dank für ihre wertvolle und wichtige Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Bewohnern in ihrer Einrichtung hatten Peter Rode, Leiter des Altenheims St. Elisabeth, und Pflegedienstleiterin Doris Szeberenyi zu diesem Essen eingeladen.

Küchenleiter Achim Schaumann verwöhnte mit seinem Team die rund 25 Helferinnen und Helfer mit einem raffinierten Drei-Gänge-Menü, das bei allen großen Anklang fand. Überhaupt war die Freude über die Anerkennung ihrer Arbeit bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern groß. Peter Rode betonte in einer kleinen Ansprache jedoch, dass die Helferinnen und Helfer diese Wertschätzung mehr als verdient hätten.

So war es ein sehr vergnüglicher Abend für die Mitarbeiter mit einem leckeren Essen und vielen guten Gesprächen.