Informationen zu Corona

Wir sind für Sie da - auch in Zeiten von Corona. Wir haben seit Beginn der Pandemie kreative Wege gefunden, um jeden zu unterstützen, der Unterstützung braucht. Anfangs ging das lediglich über Telefon oder Internet, doch diese Zeiten sind zum Glück vorbei und wir sind wieder persönlich für Sie da, auch wenn wir uns an bestimmte Regeln halten müssen, die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten.

ACD Standards

Ab dem 15. März 2022 gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht auch für ambulante Hospizdienste, so dass alle bei uns tätigen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis zu diesem Zeitpunkt den Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. des Genesenenstatus haben, zum Schutz besonders vulnerabler Personen und deren Angehörigen.

Während der Begleitung sind Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Corona besonders wichtig, denn nicht jeder kann gegen Covid-19 geimpft werden. Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind alle hinsichtlich Hygienemaßnahmen geschult und befolgen besondere Standards unseres Trägers (ACD Standards), um Ansteckungsgefahren so gering wie möglich zu halten.

Vor der Begleitung erfolgt die:

  • Aufklärung der ehrenamtlichen Mitarbeiter*in über die vorliegende Krankheitssituation.
  • HygieneEinweisung durch Fachkraft der ACD.
  • Ausstattung der ehrenamtlichen Mitarbeiter*in mit FFP2Masken und Händedesinfektionsmittel.
  • Vorgabe, dass die Sterbebegleitung bei Beobachtung persönlicher Krankheitssymptome wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen etc. die Sterbebegleitung sofort unterbrochen wird und die verantwortliche Koordinator*in unverzüglich informiert wird.
  • Unterschrift der Einverständniserklärung der ehrenamtlichen Mitarbeiter*in

Während der Begleitung:

  • Dauer der Begleitung beträgt maximal eine Stunde.
  • Berücksichtigung aller Hygienemaßnahmen (Mundschutz, Handhygiene!).